Eine Weltmeisterschaft die ich nie vergessen werde!

//Eine Weltmeisterschaft die ich nie vergessen werde!

Eine Weltmeisterschaft die ich nie vergessen werde!

Die Weltmeisterschaften sind nun vorbei und es ist Zeit eine kurze Bilanz zu ziehen.

Der Start der WM war nicht der Beste für mich. Ich habe es nicht geschafft mich mit dem Schießtand anzufreunden. Auch die Strecke war nicht im besten Zustand wegen der hohen Temperaturen die zu Beginn herrschten.

Bei den ersten Rennen hatte ich große Schwierigkeiten. Nachdem es bei der Mixstaffel nicht schlecht für mich lief, hatte ich beim Sprint und Verfolgung große Probleme und habe es nicht geschafft gute Resultate einzufahren. Aber ich habe mir gedacht ich darf nicht aufgeben und muss weiterkämpfen.

Auch die Temperaturen gingen etwas zurück und die Strecke war dann perfekt.

Dann nach dem Einzelwettkampf war ich sehr verärgert und enttäuscht über mich selbst. Ich war auf Medaillenkurs, doch dann beim letzten Schießen habe ich alles verschossen. Aber das ist eben Biathlon. Es ist erst vorbei sobald alle durch das Ziel gelaufen sind!

Läuferisch habe ich gespürt dass es bei jedem Rennen besser geht und bei der Staffel hat es dann geklappt. Alle Vier haben wir ein super Rennen gelaufen und es hat für die Bronzemedaille geklappt. Das hat mir dann den richtigen Schub und Selbstvertrauen für das letzte Rennen gegeben.

Massenstart:

Ich habe mir vorgenommen gleichmäßig zu laufen und nicht zu schnell zu starten. Nach den zwei Fehlern in den ersten beiden Serien war ich zwar nur 19. aber ich habe mir gedacht nicht aufgeben und kämpfen bis zum Schluss! Läuferisch habe ich mich super gut gefühlt. Und dann ist es mir geglückt stehen zweimal fehlerfrei zu bleiben und ich bin als 6. Auf die Schlussrunde! Ich habe gesehen dass ich nicht so weit auf die Drittplatzierte hinten bin und dann habe ich alles gegeben. Als ich dann zusammen mit Darya war habe ich mir nur gedacht: NICHT WIEDER 4…

Ich habe wirklich alles gegeben was in mir war und habe es dann geschafft. Das war der Wahnsinn! Ich war im siebten Himmel als ich durchs Ziel lief und konnte es nicht glauben!

Die Laufzeit hat mein gutes Gefühl bestätigt. Ich habe es geschafft die 2. Laufzeit zu erzielen und in den letzten beiden Runden sogar die beste Zeit. Bin wirklich super zufrieden!

Jetzt geht es noch nach Russland zum Weltcupfinale in Khanty Mansik. Ich werde nochmal alles geben um die Saison so gut wie möglich abzuschließen. Ich möchte unter den Top10 im Gesamtweltcup bleiben.

Die Strecke in Khanty Mansiysk gefällt mir sehr gut und ich werde die Euphorie der WM mitnehmen!

Wünsche euch schöne Tage und haltet mir noch die Daumen für die letzten Wettkämpfe.

Karin

2015-03-17T17:40:27+00:0017 März 2015|Veranstaltung|1 Comment

Leave A Comment